Erste Förderklappe 2019: 1,16 Mio. Euro für acht Projekte

Sechs der acht geförderten Filmvorhaben sind aus Italien, je eines aus Deutschland und Österreich. Die mit Projektförderung unterstützten Projekte generieren insgesamt 96 Drehtage in der Region.

Die mit Projektförderung unterstützten Projekte in diesem Call generieren insgesamt 96 Drehtage in der Region. 400.000 Euro, die höchste Einzelförderung dieses Calls, erhält der dritte Teil der Buchreihe von Gerrit Hermans „Hilfe, ich hab meine Freunde geschrumpft“, bei dem Sven Unterwaldt Regie führt. Noch in der Produktionsvorbereitung befindet sich „Treeline“ (65.000 Euro), dennoch ist das Projekt eines der Highlights dieser Förderrunde. „Treeline“ ist eine überwiegend in Südtirol angesiedelte Thriller-Serie, die von der Münchner Lieblingsfilm unter Headautorin Jana Burbach im IDM Script Lab RACCONTI #7 entwickelt wurde.  Mit 200.00 Euro wird „Vite in Fuga“, die Produktion eines italienischen Serienstoffs unterstützt. Ebenfalls 200.000 Euro erhält “Effetto Domino” von Alessandro Rossetto über ein ambitioniertes Bauprojekt, das angesichts der stetig wachsenden Anzahl älterer Menschen auf der Welt, verlassene Hotels in Luxusresidenzen für wohlhabende Rentner umwandelt.

Insgesamt drei Dokumentarfilme erhalten in dieser Runde Förderung: „Sehnsuchtsort Berg – König Laurin und sein Rosengarten“ (55.000 Euro) von der Südtiroler Autorin und Regisseurin Karin Duregger mit dem Bergsteiger und „Bergphilosophen“ Hanspeter Eisendle, der Herkunft der Sage um den Zwergenkönig Laurin erkundet. „My upside down World“ von der Südtirolerin Elena Goatelli ist ein dokumentarisches Biopic (110.000 Euro) über die Extremsportlerin und Weltmeisterin im Eisklettern Angelika Rainer. Michele Melanis „Ancient Reefs” (110.000 Euro) begleitet drei junge Forscher vom National Geography Laboratory in Washington, die u.a. in den Dolomiten das weltweite Sterben der Korallenriffe erforschen. „Rispet“ (25.000 Euro) von der ZeLIG-Absolventin Cecilia Bozza Wolf, die gemeinsam mit Raffaele Pizzatti Sertorelli auch das Drehbuch schreibt, erhält Produktionsvorbereitungsförderung. In der Dokumentation geht es um den Weinbauern Corvaz, der sich nach dramatischen Ereignissen aus der Enge seiner Dorfgemeinschaft löst.

Die Einreichfristen für die nächsten beiden Förderrunden 2019 enden am 8. Mai (Entscheidung bis 25. Juni) und am 18. September (Entscheidung bis 6. November).

Alle Entscheidungen im Detail finden Sie hier.

Foto: 2017 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH | blue eyes | Tom Trambow

 
© 2016 IDM Südtirol - Alto Adige I MwSt. Nr. IT 02521490215 | Ausstattungskapital 5.000.000 €